Mehr Platz für’s Rad!

Mehr Platz für’s Rad!

Wie stark Fahrräder die angespannte Verkehrssituation in der Innenstadt entlasten können, macht der direkte Vergleich sichtbar. Für unsere Fotoaktion haben sich rund 20 Radler:innen auf der üblicherweise stark befahrenen Bockelmannstraße ablichten lassen und das Ergebnis der gleichen Situation mit rund 20 Autos gegenübergestellt. So wird deutlich, wie viel Freiraum uns das Fahrrad ermöglicht. Gleichzeitig machen wir mit der Aktion auf den geplanten Bürgerentscheid aufmerksam, den wir noch in diesem Jahr durchführen wollen. Wir setzen uns dafür ein, dem Rad als Verkehrsmittel in Lüneburg mehr Raum zu geben und die Stadt insgesamt fahrradfreundlicher zu gestalten.

Mit diesem Vorgehen folgen wir dem Vorbild von mehr als 40 deutschen Städten. Quer durch die Republik haben sich die Kommunen zum Ziel gesetzt, mit Hilfe eines Volksentscheids dem Radverkehr einen deutlich höheren Stellenwert auf den Straßen und im Alltag einzuräumen. Das Umweltbundesamt hat zu den vielen Vorteilen des Radverkehrs einen spannenden Bericht herausgegeben. Darin kommen die Expert:innen unter anderem zu dem Ergebnis, dass bis zu 30 Prozent der Autofahrten durch das Fahrrad ersetzt werden können. Ebenso geht das Papier auf weitere positive Aspekte wie Klimaschutz, Gesundheit und auch Zeitersparnis ein.

Daher fordern wir: Mehr Platz für’s Rad!